Sommerfest im Haus Strohhalm

Allgemein

"Ich bedanke mich aus tiefstem Herzen für ihre Unterstützung“, so der Dank eines der rund 150 Gäste des Sommerfestes im Obdachlosenheim „Haus Strohhalm“ an die anwesenden Mitarbeiter/innen vor Ort.

Das Fest, von den Jusos Treptow-Köpenick und der SPD-Abteilung Oberschöneweide organisiert, war für derzeitige und ehemalige Bewohner/innen der Einrichtung und viele Gäste, unter ihnen Mechthild Rawert, Landesgruppensprecherin der Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten ein unvergessliches Erlebnis.

Mechthild Rawert fasste den Abend so zusammen: "Ich finde es toll, dass die Jusos Treptow-Köpenick und die Genoss/innen der SPD aus Oberschöneweide zusammen mit den Verantwortlichen des Hauses Strohhalm eine große und bunte Sommersause mit Grill, Musik und Tanz organisiert haben und gleichzeitig ein politisches Anliegen in den Focus rücken - das solidarische Miteinander.

Zur Solidarität gehören für Obdachlosenunterkünfte in Berlin verbindliche Qualitätsstandards. Da der Maßnahmen- bzw. Handlungsplan der Wohnungshilfe und -politik in Berlin jedoch bereits über 10 Jahre alt ist, kann die Realität der Obdachlosenbetreuung oft nicht mehr wirklichkeitsgetreu widergespiegelt werden. Hier besteht ein dringender Handlungsbedarf; die Senatssozialverwaltung muss ihren Maßnahmen- und Handlungsplan auf die Höhe der Zeit bringen."

In den Gesprächen mit vielen Gästen wurde den Abteilungsmitgliedern der SPD Oberschöneweide klar, dass die Arbeit der Mitarbeiter/innen des Hauses Strohhalms vor Ort sehr geschätzt und auch weiterhin gebraucht wird.

Der Abend hat uns deshalb viel Mut für unseres weiteres Engagement in der Zukunft gemacht und gezeigt, dass die SPD am Puls der Zeit und nah an den Menschen am besten aufgehoben ist.